Brandification Blog

10 Fragen an Marketing-Leitung Liselotte​ Pichler Kager (Mila)

Interview mit Liselotte Pichler Kager von Mila

Was haben Bergbauern mit Markenführung zu tun? In unseren 10 Fragen gibt uns Liselotte Pichler Kager kurz und knackig Einblick in ihre Tätigkeit als Marketing-Leitung bei Mila.

Frau Pichler Kager, vielen Dank dass Sie heute hier sind! Welche war Ihre Lieblingsmarke in Ihrer Kindheit und warum? Und welche ist es heute?

Kindheit: „Kinder“ (von Ferrero). Aufgrund der kreativen Produkte, wie z.B. „Überraschungseier“ und begleitende Werbespots.

Heute: „Mila“. Es gibt viele Gründe, z.B. die 2.500 Südtiroler Bergbauern die dahinter stehen, die hochwertigen Milchprodukte, das moderne Unternehmen.

Was funktioniert intern, um Mitarbeiter als Markenbotschafter zu gewinnen?

Klare Werte, gut nach innen kommuniziert und vor allem vom Unternehmen gelebt.

Stellen Sie sich vor, Sie begegnen einer Markenfee, die Ihnen für ihre Marke jeden Wunsch erfüllen kann. Was würden Sie sich von ihr wünschen?

Dass Mila und alles was dahinter steht, einem noch breiterem Publikum bekannt werden.

Welche Entwicklungen und Trends sehen Sie aktuell im Bereich Branding?

Konsumenten verlangen von einer Marke immer mehr Transparenz und bekommen diese durch den direkten Austausch in den neuen Medien auch. Nur Marken mit ehrlichen und authentischen Botschaften werden langfristig Erfolg haben.

Und welche Entwicklungen und Herausforderungen sehen Sie in 5-10 Jahren?

Eine große Herausforderung ist ein Wechsel im Medienkonsum. Die junge Generation bewegt sich oft fernab von den klassischen Medien wie TV oder Print. Marken müssen immer greifbarer und erlebbarer gemacht werden (z.B. durch Influencer-Marketing).

Mit welchen 3 Maßnahmen kann man Mitarbeiter dauerhaft für eine Marke gewinnen?

  1. Markenwerte klar definieren
  2. Markenwerte leben und nach innen kommunizieren
  3. Mitarbeiter müssen in den Werten der Marke ihre eigenen Werte wiederfinden. Das Unternehmen muss zu ihnen, aber auch sie zum Unternehmen passen.

Sehen Sie bestimmte Unternehmensbereiche in denen es besonders herausfordernd ist, Mitarbeiter für eine Marke zu gewinnen?

Im Grunde ist es in allen Bereichen eine Herausforderung.  

Wie würden Sie mit nur einem Argument jemanden von der Wichtigkeit Ihrer Marke überzeugen?

Mila ist die Verbindung von Südtiroler Bergbauerntradition und zeitgemäßen, hochwertigen Milchprodukten.  

Wenn Sie nicht für Mila arbeiten würden, für welche Marke wären Sie gerne tätig und warum?

Schwer zu sagen. Sicherlich wäre ich für eine Lebensmittelmarke tätig, da die Branche sehr spannend ist.

Was erwarten andere Unternehmensbereiche von einem Marketing/Brand Manager (Team)?

Unter Einbezug aller Bereiche eine Marke zu führen.

Vielen Dank Liselotte Pichler Kager und alles Gute!

Sophie Zepnik und Anna Souvignier von hejhej-mats

Interview mit Sophie Zepnik, Co-Founder von hejhej-mats

Für uns ist es besonders wichtig eine echte und transparente Marke aufzubauen. Der Kern unseres Unternehmens ist Nachhaltigkeit und jedes kleinste Detail eines Produktes wird hinterfragt. Genau das möchten wir mit unserer Marke vermitteln.

Interview mit Kathrin Englmann-Moosburger von Neumarkter Lammsbraeu

Interview mit Kathrin Englmann-Moosburger – Leitung Marke & Kommunikation bei Neumarkter Lammsbräu

Als Leitung für Marke & Kommunikation bei Neumarkter Lammsbräu ist Kathrin Englmann-Moosburger Expertin für konsequente Markenführung und die Aufladung ihrer Marke mit glaubwürdigem Storytelling. Als Hersteller nachhaltige Bio-Getränke seit mehreren Generationen steht Neumarkter Lammsbräu als Marke dafür, Werte zu leben und Verantwortung zu übernehmen. Wir haben mit Kathrin Englmann-Moosburger über Authentizität gesprochen und darüber, warum man als Marke nicht immer everybody’s darling sein kann…